Ich habe meinen Mann 6 Jahre lang immer wieder betrogen. Ich kann ohne Zweifel sagen, dass die Affäre vorbei ist, aber es liegt noch ein langer Weg der Reue vor mir. Ich bete, dass mein Mann mich immer noch so will, solange ich den Weg gehe und dass ich auf dem richtigen Weg bleiben werde.

Was ich gemacht habe war unglaublich dumm, denn was ich hatte, ist mehr, als jede Frau verlangen konnte. Ich hoffe, dieser Brief an ihn zeigt, dass ich es ernst meine. Hier ist mein Brief:

An meinen Mann,

Ich sitze hier und denke an meine Taten und ich habe diesen Drang, ich muss ich dir diese Entschuldigung schreiben. Wenn ich an die letzten 6 Jahre denke, bin ich unglaublich beschämt. All die Lügen und der Betrug, vor allem wie sehr ich dich und unsere Kinder verletzt und traurig gemacht habe. Es ist so schwer, an diesen Schmerz zu denken, den ich angerichtet habe und alles Gute, was du für unsere Familie und unsere Zukunft getan hast, zerstört habe.

Warum habe ich das getan? Ich fühlte mich verletzt und verloren in unserer Ehe. Die Finanzen und anderen Sorgen, mit den ich nicht wusste, wie ich mich damit an dich wenden oder mit dir reden sollte. Zudem wollte ich keine Schwäche zeigen. Das sind nur meine Gefühle und keine Ausreden oder Schuldzuweisungen. Ich übernehme die volle Verantwortung für das, was ich getan habe und will wirklich nur das Beste für dich und die Kinder.

Du hast Recht, ich bin kein Kind und muss mich wie eine erwachsene Frau verhalten und ich werde es tun. Was ich tat, war das Dümmste, was ein Mensch tun konnte und super egoistisch. Ich werde es nie wieder tun.

Meine Worte werden dir wahrscheinlich nicht viel bedeuten, aber ich werde es dir beweisen. Du wirst sagen, dass du das schon tausend Mal gehört hast (zu Recht), aber ich werde und möchte es dir beweisen, auch wenn es bedeutet, dass wir nicht zusammen sind. Jede Frau hätte Glück, dich zu haben, und ich werde daran arbeiten, das noch einmal zu verdienen, wenn du schaffst in dein Herz zu blicken und mir zu vergeben. Ich liebe dich!

Es gibt so viel, was ich lernen muss. Ich möchte eine Person sein, der man vertrauen kann und in der man wieder Liebe findet. Ich kann dir nicht genug danken, dass du mich nicht aufgegeben hast, denn ich habe mich wie eine verlorene Seele gefühlt, und jetzt sehe ich etwas Licht. Ich war so oft bereit, einfach in das dunkle Loch der Verzweiflung zu fallen und aufzugeben aber wie durch ein Wunder sah ich eine Hand in der Dunkelheit und sagte: Halt dich fest und kämpfe.

Du bist mehr, als ich mir je hätte vorstellen können und ich war so blind. Du warst direkt vor meinen Augen und ich ging an dir vorbei. Du verdienst das nicht, du verdienst es auf Händen getragen und nicht heruntergeholt zu werden. Eine Frau, die die Hand nach dir ausstreckt und sagt, lass uns Seite an Seite gehen. Es tut mir so, so leid!

Für immer beschämt und entschuldigend.